Naturerlebnisse und jede Menge Ferienspaß bei den djo Sommercamps

img_7098„Dschungel und Survival“ – unter diesem Motto stand das Kinder- und Jugenderlebniscamp der “Deutschen Jugend in Europa” (djo)  in den letzten beiden Wochen der hessischen Sommerferien. Schauplatz war wie jedes Jahr die Jugendbildungsstätte in Rodholz (Poppenhausen) am Fuße der Wasserkuppe. Den rund 40 Kindern und Jugendlichen wurden ein spannende und abwechslungsreiche Sommercamps geboten. Wie baue ich mir in der Natur eine geeignete Unterkunft zum Übernachten? Wie mache ich ohne moderne Hilfsmittel Feuer? Wie fühlt es sich an, eine Nacht unter freiem Himmel zu verbringen? Die Teamer hatten für die Jugendlichen im Alter von 14 bis 17 Jahren unter dem Motto „Survival“ interessante Aufgaben und Aktivitäten in der Natur parat.

 „Wir konnten auch persönlich wertvolle Erfahrungen sammeln und natürlich macht es uns auch stolz, wenn wir positives Feedback von den Teilnehmern bekommen. Es hat einfach allen wieder riesig viel Spaß gemacht“, schwärmt Tobias Noll, Leiter des Jugendcamps, der mit seinem Betreuerteam das Programm für die zweiwöchige Freizeit zusammengestellt hat. Auf der Agenda standen außerdem spannende Ausflüge. Ob beim Kanufahren auf der Fulda, einer Nachtwanderung, beim Reiten oder auf der Wasserkuppe – Langeweile kam bei den Jugendlichen sicher nicht auf. „Außerdem dürfen natürlich Lagerfeuer und Stockbrot nicht fehlen“, ergänzt Tobias Noll.

Die Jugendbildungsstätte am Fuße der Wasserkuppe und nahe des Guckaisees bietet mit ihrem großzügigen Außengelände hervorragende Bedingungen – auch für die Teilnehmer des Kindercamps. „Wir haben wieder viele kleine Spiele gespielt, T-Shirts gebatikt, Tontöpfe bemalt und eine kleine Modenschau mit selbst gebastelten Kostümen veranstaltet“, erklärt Natascha Kiem, Leiterin der Kinderfreizeit. Die Kinder im Alter von acht bis 13 Jahren hatten dabei sichtlich Spaß. Vor allem die spontanen Besuche des Guckaisees kamen gut an. Die sommerlichen Temperaturen sorgten für gute Laune und viel Bewegung an der frischen Luft. „Zum Entspannen haben wir zum Beispiel eine Yogastunde eingebaut und auch sonst immer darauf geachtet, dass die Kinder genügend Zeit zur freien Verfügung hatten.“  Mit dem Thema Natur beschäftigten sich die Kinder nicht nur bei einer Wanderung zum nahegelegenen Wachtküppel, sondern auch beim Besuch des Umweltmobils. An der benachbarten Lütter hatten die Kinder zum Beispiel die Möglichkeit Wassertiere zu fangen, zu untersuchen und sich spielerisch mit Natur und Tieren auseinanderzusetzen.

Mit einem lachenden und einem weinenden Auge hieß es nach 14 Tagen dann Abschied nehmen. Von der Unterkunft, dem Betreuerteam und natürlich den neu gewonnenen Freunden. Zurück bleiben aber viele positive Eindrücke und schöne Erinnerungen. Gut, dass die Feriencamps auch im Jahr 2017 wieder in Rodholz stattfinden.

 

Informationen und Anmeldung:

Du bist zwischen acht und 17 Jahre alt und hast Lust auf zwei Wochen voller Action und Freizeitspaß? Dann melde dich und deine Freunde beim Sommercamp vom 22. Juli bis 5. August 2017 (4. und 5. Ferienwoche) an. Die Kinder tauchen dann ein in die Welt der Antike und lernen spielerisch eine längst vergangene Epoche kennen. Die Jugendfreizeit findet im nächsten Jahr unter dem Motto “Space” statt.  Es warten wieder spannende Überraschungen auf euch!

Einfach eine E-Mail mit deinen Kontaktdaten an sebastian.sauer@djohessen.de  schicken oder telefonisch unter 06658 – 919001 bei der djo-Geschäftsstelle melden.

 

Hintergrundinformationen:

Wir, die Deutsche Jugend in Europa – Landesverband Hessen e.V. – (djo) sind ein Kinder- und Jugendverband, der als freier Träger der Jugendhilfe anerkannt ist.

Allgemein wollen wir das friedliche und tolerante Miteinander von Menschen unterschiedlichster ethnischer, religiöser und sozialer Herkunft fördern. Im Rahmen vielfältiger Freizeitaktivitäten, internationaler Jugendbegegnungen und Bildungsangebote stärken wir die Persönlichkeitsentwicklung von Kindern und Heranwachsenden und vermitteln Kenntnisse über die deutsche Kultur und die Kultur der Vertriebenen, Flüchtlinge und Migranten sowie anderer europäischer Kulturen. Hierbei ist die kulturelle Kinder und Jugendarbeit ein zentraler Schwerpunkt.

Nähere Informationen erhalten sie im Internet unter www.djo-hessen.de